Yoga für Hochsensible

Ich unterrichte Yoga für Hochsensible in Berlin. Nach einem Tag in Bus, Büro und Supermarkt bist du mit den Nerven am Ende? Dann kann dir eine private Yogastunde für Hochsensible helfen, einen Ausgleich zum stressigen Alltag herzustellen.

Hochsensibilität ist eine Stärke! Der Begriff „Hochsensibilität (HSP)“ wurde durch die Psychologin Dr. Elaine Aaron geprägt und findet v.a. in der heutigen Zeit immer mehr Resonanz. HSP kann eine angeborene erhöhte Sensibilität sein oder als Folge eines traumatischen Erlebnisses entstehen. Bis heute ist noch nicht eindeutig geklärt, wie Hochsensibilität genau entsteht.

Sensibilität wird als Feinfühligkeit und starke Empfindsamkeit charakterisiert, die sich oft in Form (starker) Emotionen und Reizempfindlichkeit äußert. Hochsensible Menschen haben weniger Filter, d. h. sie nehmen wesentlich mehr Informationen und Eindrücke nicht nur aus ihrem Umfeld, sondern auch von sich selbst auf und sind dementsprechend schneller „voll“.

(Hoch) – Sensibilität wird leider oft als Schwäche ausgelegt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie leidvoll es sein kann, immer als „Schwächling“, „Weichei“ ect. bezeichnet zu werden und das Gefühl zu haben, dass etwas nicht mit meinem stimmt, man nicht dazugehört und das Gefühl hat, anders zu sein. Bis in mein Erwachsenenalter habe ich immer wieder versucht, mich in meinen Leistungen anderen anzupassen und habe dabei meine eigenen Grenzen überschritten und meine Bedürfnisse vernachlässigt. Die Folge waren Burn-out, chronische Erschöpfung, Unzufriedenheit und Krankheiten.

Ich glaube ein Grund, warum ich mich in der ersten Stunde sofort ins Yoga verliebt habe, war das Gefühl, endlich einen sicheren Ort zu haben, wo ich einfach ich sein darf und keine neue Reizüberflutung auf mich einprasselt. Meine Matte ist seit vielen Jahren mein (heiliger) Raum, ein Rückzugsort, in dem ich in die Stille eintauche, spüre, verdaue, reflektiere und integriere, um so gestärkt und zentriert meinen Alltag zu meistern. Mittlerweile habe ich für mich eine Stabilität gefunden, in der ich mein Yoga mehr und mehr in meinem Alltag lebe und nicht gleich zusammenklappe. Und wenn ich mal wieder das Gefühl habe, völlig überfordert zu sein oder es übertrieben habe, dann habe ich mittlerweile meinen kleinen Erste-Hilfe Koffer mit effizienten Werkzeugen, die mich Erden und zentrieren.

Yoga für Hochsensible in Berlin
Mehr zu Hochsensibilität

Als ich vor 2 Jahren erstmalig von dem Begriff der „Hochsensibilität“ hörte, war ich erstaunt, mich in so vielen Dingen wiederzuerkennen und zu sehen, dass mein Gefühl „anders“ zu sein stimmte und auch mein Bedürfnis nach Rückzug und Erholung absolut richtig sind.

Merkmale & Stärken der Hochsensibilität:

  • schnelle Reizüberflutung und Bedürfnis nach Rückzug und Erholung
  • Geräusch – Lichtempfindlichkeit, Vermeidung großer Menschenmengen
  • intensives Innenleben
  • erhöhte Erregbarkeit
  • starkes Einfühlungsvermögen für zwischenmenschliche Spannungen und für das, was nicht gesagt wird, Emotionen von sich selbst und dem Umfeld
  • geringe Stressresistenz 
  • Bedürfnis nach einem tieferen Sinn
  • leichter Zugang zu Spiritualität und Energien
  • Perfektionismus und Liebe zum Detail

Wie kann Yoga helfen?

Yoga für Hochsensible führt in die Verbindung. Durch achtsame Atmung in Verbindung mit ruhigen Bewegungen (vinyasa) kommen Körper und Geist in Einklang. Durch die Konzentration auf die Atmung und die Empfindungen im Körper werden die Sinne zurückgezogen (Pratyahara), die bei vielen Hochsensiblen sehr stark im Außen sein können. Die Atmung steht in enger Verbindung mit unserem Nervensystem und unseren Gefühlen und hat eine starke ausgleichende Wirkung, wenn sie bewusst und richtig eingesetzt wird. Durch regelmäßige Yoga-Praxis ist es möglich, den Geist unter Kontrolle zu bringen und die Aufmerksamkeit zu lenken. Der Atem folgt der Aufmerksamkeit. Der Atem ist auch der Träger unserer Lebensenergie. Wo der Atem hingeht, dort geht die Energie hin. Indem wir lernen, die Aufmerksamkeit und damit den Atem nach Innen zu lenken, nähren wir unseren Körper und können Erschöpfung entgegenwirken.

Es geht beim Yoga für Hochsensible nicht um Leistung, sondern das Erweitern der Achtsamkeit und die Verbindung mit uns und unserem Körper. Hier auf der Matte dürfen wir sein, mit allem, was ist und allem Raum geben. Die Praxis erlaubt uns, mit unseren Grenzen zu spielen und auf unsere Bedürfnisse zu hören.

Das schafft eine enorme Erleichterung, da Hochsensible im Alltag oftmals durch die Überflutung wenig Spielraum erfahren.

Die Asanas stärken den Körper und die Resilienz, um mit den Herausforderungen des (Innen-) Lebens umzugehen. Die gezielten Atemübungen (Pranayama) und Meditation schaffen innere Klarheit, Zentrierung und die ersehnte Stille. Affirmationen (Intention) unterstüzten einen klare Ausrichtung im Alltag und eine Kreativität zur Gestaltung des Lebens.

Wenn wir für uns wissen, was unser Körper braucht, können wir die Yogaklassen für unsere Bedürfnisse modifizieren.

Was andere sagen:

„Soul Yoga für Hochsensible bei Alexa Posth hat meinen Horizont erweitert. Ich kann nur davon schwärmen, dass sich durch die Stunden nicht nur mein Körperbewusstsein und meine Atmung weiter entwickelt haben, sondern sich auch eine innere Ruhe bei mir eingestellt hat. Yoga für Hochsensible mit Alexa, in der Einzelstunde, ist für mich ein Glücksfall gewesen. Mein „Ich“ im Äußeren, durch Stärkung der Muskulatur und Erweiterung der Dehnbarkeit durch verschiedene Yogaübungen, zu entwickeln. Mich im Inneren besser wahrnehmen zu können, daraus resultierend mehr und mehr eine innere Stärke für vielfältigste Situationen des Lebens zu erlangen. Ich danke Alexa für diese tolle und auf Einen so persönlich zugeschnittene, immer im Jetzt, flexible und aktive Arbeit.“

Isabella, Opernsängerin

„Ich habe mich immer sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich konnte mich fallen lassen und konnte regenerieren. Sie leitet ihre Schüler ganz liebevoll. Als ich später Yogalehrerin wurde, habe ich weiter so viel wertvolles von Alexa lernen dürfen und kann Alexa’s Unterricht nur von Herzen empfehlen.“

Kate Hall, Yogalehrerin, Sängerin

„Seit mehr als 6 Jahren begleitet mich Alexa auf meinem persönlichen Yogaweg und hat mich dabei immer wieder unterstützt meine innere Balance wieder zu finden. Ihre achtsame Haltung ist unglaublich berührend und wohltuend… Einfach eintauchen, atmen und spüren…“

Daniela, Psychologin, Psychotherpaeutin i.A.
Alexa
Starte deine Yogareise

Ob mit Vorkenntnissen oder ohne, ich helfe dir dabei die Weisheit deines Körpers zu entdecken. Mit Liebe, Schlichtheit, Klarheit und Achtsamkeit zurück zum Wesentlichen. Lass dich von mir auf deiner (inneren) Reise unterstützen. Ich freu mich auf dich!